Latexfreie Kondome

Die wohltuende Alternative zum Latexkondom

Schlagwort

Sagami

Pasante Sensiva

Die seit Ende 2009 erhältlichen Pasante Sensiva gibt es derzeit nur in der 72er Klinikpackung – dafür aber zu einem (für Polyurethan-Kondome) sehr günstigen Preis. Die Qualität ist – wie nicht anders zu erwarten – hoch, denn auch diese Kondome werden direkt beim Marktführer Sagami in Japan produziert.

Ceylor Non-Latex

Ceylor Non-Latex sind erfreulicherweise sowohl als Kleinpackung mit 3 Stück als auch in der Ceylor-Standardpackung mit 6 Stück zu haben; für Großverbraucher oder preisbewusste Vielnutzer gibt es online auch den Hunderterpack dieser hochwertigen Polyurethankondome.

Sagami Original

Nach wie vor die Nummer 1 unter den Polyurethan-Kondomen (egal unter welcher Marke) ist Sagami.

BillyBoy Latexfrei

Von Blausiegel zu Billy Boy und dann doch wieder gar nicht – auch die Mapa hats mit Sagami probiert, aber schlussendlich doch aufgegeben 🙁

Protex Original 0.02

Diese leicht befeuchteten Polyurethan-Kondome erfreuen sich in Frankreich großer Beliebtheit. Die Qualität ist im wesentlichen Sagami-typisch gut, allerdings wirken sie etwas zierlicher – vielleicht ist auch das verwendete Material etwas unelastischer als bei den vorgenannten – und sind demzufolge für Männer mit mittlerem bis kleinerem Glied sehr geeignet

Control „Free“ (Adapta)

Der Inhalt entspricht den anderen Sagami-Ablegern in Qualität und Verarbeitung. Hier gibt es nichts zu meckern, außer, seufz, den wie immer gepfefferten Preis, der für Polyurethankondome immer noch verlangt wird. Daher sei diese Sorte hier auch nur der Vollständigkeit halber mit erwähnt.

Blausiegel Sensitive

Blausiegel Sensitive – die deutsche MAPA versucht aufzuholen Auch die deutsche Firma MAPA (Hersteller nicht nur von Blausiegel, sondern auch von Billy Boy und Fromms) hat erkannt, dass die Kundschaft mehr wünscht als immer nur Latex, und führt seit kurzem… Weiterlesen →

© 2018 Latexfreie Kondome — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑